Startseite
Medikamente und Chemie in St. Galler Flüssen und Bächen
Betreff: Medikamente und Chemie in St. Galler Flüssen und Bächen
Sendungsdatum: 2010-05-11 15:24:57
Ausgabe #: 8
Inhalt:

.
1

Hallo [NAME],

in St. Galler Flüssen und Bächen werden immer öfter Spuren von Medikamenten, Unkrautvernichtungsmitteln, Industriechemikalien und weiteren nicht näher bezeichneten Chemikalien festgestellt. Erst seit einigen Jahren ist es aufgrund deutlich verbesserter Nachweismethoden überhaupt möglich, solche Stoffe im Wasser nachzuweisen. Gesundheitlich bedenklich sind diese Inhaltsstoffe schon jetzt nachweislich für Wasserlebewesen. Die Auswirkungen auf den Menschen sind noch nicht erforscht.

In St. Gallen reagiert man, indem die Abwasserreinigungsanlagen saniert und verbessert werden.

Wie aber gelangen diese Stoffe in unser Trinkwasser? Was passiert mit Medikamenten, die an Tiere verabreicht werden? Tierische Ausscheidungen werden als Düngemittel in der Natur ausgebracht und gelangen somit nicht in die Kanalisation. Im Obstbau wird zum Beispiel das Antibiotikum Streptomycin verwandt, um die Pflanzen vor Feuerbrand zu schützen. Unkrautvernichtungsmittel werden genau so dort eingesetzt, wo Unkraut wächst, in der Natur. In unseren Wasserkreislauf gelangten bereits die vor Jahrzehnten eingesetzten, heute verbotenen, Chemikalien zum Pflanzenschutz, Holzschutz, etc. Die Natur verfügt über keinerlei Mechanismen, um diese künstlich vom Menschen geschaffenen Stoffe zu filtrieren. Welcher Cocktail sich damit heutzutage im Wasser befindet und wie er sich auf uns aufwirkt, vermag bis heute niemand zu sagen.

Gehen Sie für sich und Ihre Familie einfach auf Nummer sicher und trinken Sie ausschließlich reines PRO WATER - Wasser!

Sie finden im Anhang einen Zeitungsausschnitt. Die Meldung bezieht sich auf die Sanierung einer Giftmülldeponie am  Bodensee, bei der der Leser nur ganz nebenbei darüber informiert wird, dass der Giftmüll vor dieser Sanierung womöglich schon jahrelang in den Bodensee sickerte. Wenn auch erst im Nachhinein berichtet - gut zu wissen.

Die vollständige Meldung aus St. Gallen finden Sie hier.

Mit den besten Grüßen aus dem schönen Bregenzerwald,

Ihr Team von PRO WATER

Glauben Sie, dass in Ihrer Region diese und andere Inhaltsstoffe nicht im Wasser enthalten sind? Fragen Sie doch einfach selbst mal nach, wann Ihr Wasser auf diese Stoffe zum letzten Mal untersucht wurde.

 

1

Impressum


Angehängte Dateien: 12.12.2009 Giftmülldeponie sickert seit Jahren in Bodensee.pdf